berger-2

Maßnahme: Auf Grundlage von Vorschlägen einer Expertenkommission setzte die deutsche Bundesregierung, beginnend mit dem Jahr 2003 eine Reform des Arbeitsmarktes durch. Diese umfasste Maßnahmen wie die Ausweitung von Zeitarbeit und geringfügig bezahlter oder kurzfristiger Beschäftigung sowie einen Rechtsanspruch auf Teilzeitbeschäftigung. Der Kündigungsschutz wurde reformiert, um Neueinstellungen in Kleinbetrieben zu erleichtern und das Handwerksrecht liberalisiert, um Betriebsgründungen zu fördern. Die Bezugsdauer der Leistungen aus der Arbeitslosenversicherung wurde neu geregelt, gleichzeitig die Qualifizierungs- und Vermittlungsangebote für Arbeitslose verbessert.

Ergebnis: Die Arbeitsmarktreform hat laut Experten die Arbeitslosigkeit kontinuierlich gesenkt und mit über 40 Mio. Beschäftigten wurde ein neuer Beschäftigungshöchststand erreicht.

Weiterführende Links:

http://www.iwkoeln.de/studien/iw-policy-papers/beitrag/henry-goecke-jochen-pimpertz-holger-schaefer-christoph-schroeder-zehn-jahre-agenda-2010-110085

Präsentation Prof. Roland Berger in Salzburg am 14.09.2016

 

Kommentieren Sie mit auf Facebook: klicken Sie hier!

Comments are closed.