Tippen für Suche

Veranstaltungen

Gründermesse Graz 2020

Teilen
Gründermesse Graz

Die Gründermesse Graz geht 2020 in eine weitere Runde. Sie bietet Interessierten die optimale Gelegenheit, wichtige Hilfestellungen und Informationen von Profis für einen erfolgreichen Start ins Unternehmertum kompakt an nur einem Tag zu erfahren. Für Jungunternehmer ist gerade am Beginn einer Laufbahn mit dem eigenen Unternehmen ist der richtige Wissensvorsprung entscheidend. So kann das Gründen schnell von einer Berg- zur Talfahrt werden. Wie es aber dennoch von Beginn an steil bergauf geht und um aus den Fehlern von anderen lernen zu können, erzählen einige Mutige von ihren Erfolgsstories oder Missgeschicken.

Gründermesse Programm, Vorträge und Workshops

Die Gründermesse 2020 findet am 27. Juni (Achtung: Neuer Termin!)  im Messecongress Graz von 9 bis 17 Uhr statt. Ein Auszug:

  • 13:30 – 14:30 Uhr: Der Weg zum Geld (Steiermärkische Sparkasse, SFG)
  • 14:30 – 15:00 Uhr: Schritt für Schritt zum Businessplan – Tipps und Tricks! (i2B)
  • 15:00 – 15:30 Uhr: Selbstverständlich selbstständig – Die Grundlagen für Ihren Weg in die Selbstständigkeit! (Gründerservice der WKO Steiermark)
  • 15:30 – 16:00 Uhr: No Trademark, No Glory (Österreichisches Patentamt)

Keynotes: Franz Hirschmugl vom Institut für Markenentwicklung und Stefan Stücklschweiger vom Fifteen Seconds Festival matchen sich im Duell der Standpunkte nach ihren spannenden Keynotes zu den Themen „Was GründerInnen von Marke lernen können“ und „Wie man eine globale Community für neugierige Geister aufbaut“.

Link: Vollständiges Programm als PDF ansehen

Messecongress Graz wird zum place to be für Start-Up Unternehmer

Gründer setzen auf Wissen. Und das können diese sich im Zuge der Gründermesse 2020 sichern. So treffen sich viele Jungunternehmer, Durchstarter und Networker im Messecongress Graz, um Ideen zu diskutieren, Businesspläne zu analysieren und vom Wissen der rund zahlreichen Aussteller zu profitieren. Neben Fachgruppen der WKO und Finanzierungseinrichtungen kümmern sich B2B-Dienstleister, Steuerberater, Rechtsanwälte, Vereine und Marketingprofis um die zahlreichen Anliegen der Besucher. Neben Beratung zu innovativen Ideen vor allem konkrete Vorhaben besprochen und weiterentwickelt. Wem das an Beratung und Profitipps noch nicht genug ist, kann zahlreiche Workshops und Vorträge besuchen. Finanzierung, Businessplan, Gesellschaftsvertrag, Markenschutz und Werbung – das Programm hat allerhand Wissenswertes rund ums Gründen zu bieten.

Praxiswissen bei der Gründertagung

Bei der Gründertagung machten drei erfolgreiche steirische Jungunternehmer den Anfang und berichteten von ihren Erfahrungen mit der Selbständigkeit. Michael Tripolt, Gründer von Milkshake, und Dominik Hütter, Co-Founder der Firma Tellers, erzählten, warum für sie das richtige Team wohl mit die größte Rolle beim Gründen spielt. Christoph Schöggler von Aurox berichtete von den vielen Förderungen, die es für Jungunternehmer gibt und dass gezieltes Informieren hier definitiv Gold wert sein kann. Noch mehr Motivation gab es von einem der einflussreichsten Speaker im deutschsprachigen Raum: Ali Mahlodji. Mit seiner Keynote begeisterte er nicht nur das Publikum, er zeigte auch auf, worauf es bei der Unternehmensgründung, und vor allem im täglichen Leben, eigentlich ankommt. Sympathisch, ehrlich und echt. Kurzweilig, motivierend und einfach nur cool.

Neben Vorträgen zu den Themen Finanzierung, Businessplan oder Werbung, sollte auch das Networking nicht zu kurz kommen. Und deswegen bot die Gründermesse zwei Plattformen zum Austausch an. Wer seine Gründungsidee gerne mal mit einem professionellen Mentor analysieren wollte, war beim Mentoren-Speeddating des IdeenTriebwerks Graz richtig. In zwei gut besuchten Sessions hatten Interessierte Zeit, sich ihre Fragen beantworten zu lassen. Die Möglichkeit andere Gründer kennenzulernen, gab es im Anschluss an die Kongressmesse. Beim Startup Spritzer wurden Geschäftsideen gepitcht, Erfahrungen ausgetauscht und Kontakte geknüpft.

Stimmen zur Gründermesse in Graz

Die Steiermark ist ein Land der Gründerinnen und Gründer, wie die Entwicklung der Unternehmensgründungen in den letzten Jahren eindrucksvoll zeigt. Als Wirtschaftslandesrätin ist es mir ein großes Anliegen, noch mehr Menschen zu motivieren, sich selbständig zu machen. Denn sie stärken den Wirtschaftsstandort Steiermark, indem sie neue Ideen einbringen, für Wertschöpfung sorgen und Arbeitsplätze schaffen. Neben den passenden Rahmenbedingungen brauchen gerade Jungunternehmerinnen und Jungunternehmer umfassende Beratung und Service, um mit ihrem Betrieb von Beginn an erfolgreich sein zu können. Genau das liefert die Gründermesse seit vielen Jahren.

so Barbara Eibinger-Miedl, Wirtschaftslandesrätin:

Die Leidenschaft und Ausdauer, die insbesondere unsere Grazer Gründerinnen und Gründer an den Tag legen, um ihre Ideen zu verwirklichen, beeindrucken mich sehr. Daher ist es mir ein großes Anliegen, sie bestmöglich zu unterstützen und auf dem Weg in die Selbständigkeit zu begleiten. Die Gründermesse ist für alle Jungunternehmerinnen und -unternehmer und die, die es noch werden wollen, eine einmalige und wunderbare Chance, sich wichtige Informationen zu beschaffen und den eigenen Horizont zu erweitern. Auch wir als Stadt geben mit unseren Angeboten Starthilfe, wie beispielsweise durch den neuen Green Tech Hub Graz im Science Tower oder zahlreichen Förderungen, die sich speziell an Start-Ups richten. So schaffen wir für unsere Wirtschaftstreibenden von morgen die optimalen Rahmenbedingungen für Wachstum und Entwicklung.

meint Siegfried Nagl, Bürgermeister und Wirtschaftsreferent Stadt Graz.

Gründen boomt. Über 40.000 Unternehmensneugründungen konnte die WKO in den letzten Jahren jährlich verzeichnen. Die Nutzung digitaler Plattformen bietet Raum für neue Geschäftsmodelle. Digitalisierung ist das Schlagwort der Stunde und beschäftigt neben Großunternehmen zunehmend auch kleine und mittlere Unternehmen. Im Zeitalter von Wirtschaft 4.0 wollen wir Gründern Mut machen, an ihren Zielen festzuhalten und diese zu verwirklichen. Unternehmertum ist eine Lebenseinstellung, die wir fördern: persönlich mit unserem Engagement auf der Gründermesse, dem größten steirischen „all-in-one Gründer-Hot-Spot“, mit professionellem Gründer-Coaching in unserem GründerCenter und digital mit der eGründung von Einpersonen-GmbHs im Netz.

so Mag. Franz Kerber, Vorstandsvorsitzender-Stellvertreter, Steiermärkische Sparkasse.

Die Gründerszene im Land ist eine der aktivsten und innovativsten in ganz Österreich. Ausbildungs- und Förderungsmöglichkeiten sowie die Infrastruktur geben Gründern Schub. Auffällig dabei ist der hohe Anteil an Hightech-Betrieben, das hat viel mit der Ausbildung zu tun. TU Graz, Montanuni Leoben und die Fachhochschulen im Land sorgen für den Nährboden, auf dem Innovationen entstehen können. Dreh- und Angelpunkt sind die Inkubatoren, die Startups hochmoderne und günstige Infrastruktur zur Verfügung stellen. Die Steirische Wirtschaftsförderung SFG betreibt 28 dieser Impulszentren mit verschiedensten Ausrichtungen im ganzen Land und bietet gezielte Förderungsprogramme für Startups. Besonders erfreulich: Gründungen werden immer weiblicher. Im Vorjahr wurde schon jedes zweite steirische Unternehmen von Frauen gegründet.

so Gerd Holzschlag, Verantwortlicher für Wirtschaftsentwicklung & Bewusstseinsbildung, SFG.

„Die Steiermark ist ein Unternehmer- und ein Gründerland, wie ein Blick auf die Statistik zeigt. Ein positives und ermutigendes Signal für den steirischen Wirtschaftsstandort. Die WKO Steiermark unterstützt den Schritt in die Selbständigkeit, stattet Gründungsinteressierte mit dem nötigen Know-how aus und unterstützt mit umfangreichen Serviceangeboten.

über die Gründermesse Josef Herk, Präsident der WKO Steiermark, abschließend.

Foto MCG/Kanizaj

Themen

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *