Tippen für Suche

Geld

Richtwertmieten: Mieterhöhung 2021 gestoppt

Teilen
Miete Altbau

Seit Wochen forderte die Mietervereinigung und politische Parteien wie SPÖ den Stopp der Erhöhung der Richtwertmieten – nun lenkte die Regierung ein und setzt die Erhöhung heuer aus. Die Erhöhung der Richtwertmieten ist zumindest für dieses Jahr vom Tisch und damit eine Mehrbelastung hunderttausender Mieter während der Coronakrise vorerst abgewendet.

Laut MVÖ-Präsident Georg Niedermühlbichler sei der Stopp der Mieterhöhungen ein erster richtiger Schritt. Nun müssten rasch weitere folgen. Es sei höchste Zeit, einen Sicher-Wohnen-Fonds einzurichten, der Mieter mit corona-bedingten Zahlungsschwierigkeiten vor dem drohenden Verlust ihrer Wohnung bewahren könnte. Das Ziel muss es sein, Kündigungen und Delogierungen zu verhindern. Dazu brauche es einen ausreichend dotierten Fonds, der Mietern in Not rasch und unbürokratisch hilft.

Rendi-Wagner: SPÖ sieht Entlastung für MieterInnen erreicht

Es ist erfreulich, dass die Regierung den SPÖ-Vorschlag aufgreift und das Aussetzen der Erhöhung der Richtwertmieten umsetzen möchte. Bei sinkenden Einkommen und steigenden Mieten ist klar, dass viele Menschen unter Druck kommen. Es ist gut, dass ÖVP und Grüne nach der umfassenden Teststrategie nun auch diese SPÖ-Initiative umsetzen wollen. Zur Bewältigung dieser Krise ist ein gemeinsames Vorgehen notwendig.

sagt SPÖ-Parteivorsitzende, Klubobfrau Pamela Rendi-Wagner. Die SPÖ setzte sich dafür ein, dass die am 1. April automatisch fällige Erhöhung der Richtwertmieten um drei Prozent ausgesetzt wird und so über eine Million MieterInnen entlastet werden.

ÖVP: Aussetzung der Mietpreis-Erhöhung sorgt für wichtige Entlastung der Menschen

Die von der Bundesregierung vereinbarte Aussetzung der gesetzlichen Mietpreis-Anpassung sorgt für eine wichtige Entlastung der Menschen in unserem Land. Gerade jetzt braucht es Maßnahmen, um die Bevölkerung zu unterstützen – nach der Kurzarbeit und den wirtschaftlichen Soforthilfen ist dies nun ein nächster Schritt zur Entlastung.

halten ÖVP-Klubobmann August Wöginger und ÖVP-Wohnbausprecher Hans Singer fest. Im Rahmen der Plenarsitzung am 24. Februar 2021 werde ein entsprechender Antrag eingebracht, “der hoffentlich breite Zustimmung finden wird”.

In Österreich seien die Mietkosten eine der wesentlichen und großen Ausgaben eines jeden Haushaltsbudgets, so Wöginger und Singer.

Themen

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *