Tippen für Suche

Geld

Ansturm auf Telearbeitsplatz-Förderung

Teilen

Mehr als 350 Anträge für die Förderung von Telearbeitsplätzen wurden seit vergangener Woche bei der Steirischen Wirtschaftsförderung SFG eingereicht. Damit verbunden ist die Schaffung von über 1400 Telearbeitsplätzen. Seit Beginn der Corona-Krise wurden knapp 300 Anträge im neuen Förderungsprogramm „Telearbeitsplatz-Offensive“ und rund 60 im Programm „Familien!Freundlich“ eingereicht

Telearbeitsplatz-Offensive

Das Arbeiten von zu Hause aus ist derzeit in vielen Branchen die einzige Möglichkeit, den Wirtschaftskreislauf aufrecht zu erhalten. Ich freue mich, dass wir in kurzer Zeit bereits so vielen Unternehmen unter die Arme greifen konnten. Die Einreichungen werden umgehend bearbeitet und auch rasch genehmigt, um die Förderung schnell an die Unternehmen auszahlen zu können. Unser Team in der SFG leistet dabei großartige Arbeit

so Wirtschaftslandesrätin Barbara Eibinger-Miedl.

Durch die Coronavirus-Pandemie werden Arbeitnehmer wie Arbeitgeber massiv in Ihrer Existenz bedroht. In vielen Bereichen ist es nur durch die Errichtung von Homeoffice-Arbeitsplätzen möglich, die Beschäftigung aufrecht zu erhalten. Angesichts dieser schwierigen Situation fördert die Arbeiterkammer gemeinsam mit dem Land Steiermark die Errichtung von Telearbeitsplätzen.

so AK Präsident Josef Pesserl.

Budget für Soforthilfepaket Telearbeitsplatz-Offensive ausgeschöpft

Aufgrund der starken Nachfrage ist die Förderungsaktion nun ausgeschöpft, Anträge können ab dem 23. April 2020 nicht mehr angenommen werden. Dennoch können Kleinunternehmen Förderungen für die Errichtung von Telearbeitsplätzen weiterhin im Programm „Familien!Freundlich“ beantragen.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *